Planung von Eisenbahnbrücken in allen Planungsphasen

Eisenbahnbrücken erfüllen nicht nur eine funktionale und infrastrukturelle Aufgabe, sie sind auch ein wichtiger Teil der Baukultur und erzeugen ein eindrucksvolles Bild in der Landschaft.

Eine Eisenbahnbrücke muss nicht nur Wege erleichtern, sondern auch die umliegende Umgebung aufwerten. Zu unseren Leistungen gehört die Planung solider und zeitloser Eisenbahnbrücken. Bei der Planung einer neuen Eisenbahnbrücke legen wir den Fokus auf die Wirtschaftlichkeit und die Nachhaltigkeit.

Eisenbahnbrücken —

Eine Auswahl unserer Referenzen

Foto Strecke 6932, Ersatzneubau EÜ Km 27,295
Eisenbahnbrücken —

Strecke 6932

Ersatzneubau EÜ

Eisenbahnbrücken —

Strecke 6932

Ersatzneubau EÜ

Auf Grund des Ablaufs der normativen Nutzungsdauer und des baulichen Zustandes ist die Dauerhaftigkeit des Bauwerkes langfristig nicht mehr gegeben. Es wird eine Bauwerkssanierung bzw. ein Neu-bau gemäß Vormerkkarte vorgesehen, welche dann die Aufgabe der Durchführung der Radegast (Ge-wässer II Ordnung) und des vorhandenen Oberflächenwassers unter den Anlagen der Deutschen Bahn AG wahrnehmen kann. Die Baumaßnahme verfolgt das Ziel der Sicherstellung der Standsicherheit und der Betriebssicherheit der Brücke und somit den Erhalt der Verfügbarkeit der Strecke bzw. der Sicherheit des Eisenbahnbetriebes.

Projektübersicht:
Auftraggeber: HVB Ingenieurgesellschaft mbH
Gesamtbaukosten: ca 1.200.000 €
Zeitraum: 2017
Leistungsumfang Objektplanung LP 5 und 6; Tragwerksplanung LP 5 und 6
Einwirkungen LM 71 und SW/0 mit α=1.0 sowie SW/2
Einzelstützweiten 7,30 m
Stützweite 7,30 m
Lichte Weite zw. den Widerlagern 6,00 m
Kleinste lichte Höhe ≥ 1,70 m
Kreuzungswinkel ca. 100,00 gon
Breite zw. den Geländern 6,84 m
Brückenfläche 49,93 m²
Foto1 Strecke 6932, Ersatzneubau DL Km 28,153
Eisenbahnbrücken —

Strecke 6932

Ersatzneubau DL

Eisenbahnbrücken —

Strecke 6932

Ersatzneubau DL

Die vorhandene eingleisige Gewölbebrücke befindet sich im km 28,153 der Strecke 6932 Schwerin - Rehna und dient der Überführung eines Baches, der als Zulauf zur Radegast dient (Gewässer II. Ordnung. unter den Anlagen der DB AG. Die Brückenanlage der DB bildet die Kreuzung zwischen dem Bach und anschließender Radegast und der DB-Strecke 6932. Auf Grund des Ablaufs der normativen Nutzungsdauer und des baulichen Zustandes ist die Dauerhaftigkeit des Bauwerkes langfristig nicht mehr gegeben. Es wird  ein Neubau vorgesehen, welche dann die Aufgabe der Durchführung des Baches und des vorhandenen Ober-flächenwassers unter den Anlagen der Deutschen Bahn AG wahrnehmen kann.

Projektübersicht:
Auftraggeber: HVB Ingenieurgesellschaft mbH
Gesamtbaukosten: ca. 415.000 €
Zeitraum: 2017
Leistungsumfang Objektplanung LP 5 und 6, Tragwerksplanung LP 5 und 6
Einwirkungen LM 71 und SW/0 mit α=1.0 sowie SW/2
Lichte Weite zw. den Widerlagern Stahlrohr DN1800
Kreuzungswinkel ca. 100,00 gon
Breite zw. den Geländern 8,90 m
Placeholder
Eisenbahnbrücken —

Strecke 6446

Ersatzneubau Durchlass

Eisenbahnbrücken —

Strecke 6446

Ersatzneubau Durchlass

Die Deutsche Bahn plante die Erneuerung bzw. den Neubau des Durchlasses km 13,666 in der Strecke 6446 Bützow – Rostock Hbf. Der Durchlassneubau wurde parallel zur Durchlassachse entgegen der Gleisrichtung ca. 5 bis 10 m verschoben. Als Bauweise ist die Durchörterung des Bahndammes mit einem geschlossenen Verfahren vorgesehen. Der derzeitige Durchlass besitzt eine Innensohle bei +3,47 m HN bahnseitig rechts und +3,03 m HN bahnseitig links. Der  geplante Neubau wurde hinsichtlich der Verlegetiefe, dem Leitungsdurchmesser und dem Aus- und Einlaufbauwerken / -schächten dementsprechend angepasst. Gemäß Dammbreite ergibt sich ein ca. 56 m langer Durchlass.

Projektübersicht:
Auftraggeber: TGH Tief- & Gleisbau Hannover GmbH
Leistungsumfang Objektplanung LP 5; Tragwerksplanung LP 5